Archiv der Kategorie 'refugee'

Refugee Proteste an der griechisch-mazedonischen Grenze


geklaut von linksunten

Die Bedingungen an der griechisch mazdonischen Grenze, wo ca. 20.000 Fluechtende gestrandet sind, bleiben katastrophal. Nun haben sich in den verschiedenen Camps Proteste gebildet. Wir sind vor Ort und haben versucht, die Vorkommnisse, soweit wir informiert sind, zusammenzufassen.

The conditions at the greek macedonian border, where there are about 20.000 refugees stuck in camps, stay critical. Now protests have formed in the different camps. We are on the ground and have tried to summarize the situation, as far as we‘re informed. English version below.

Um Idomeni herum sind zurzeit ca. 20.000 Fluechtende gestrandet. Am Montag begannen im Hauptcamp, in dem momentan ca 10.000 Menschen zelten, Proteste. Eine Gruppe Jezidis startete eien Demonstration von der Kirche in Idomeni, die zu den Gleisen am zurzeit geschlossenen Grenzuebergang fuehrte. Als die Demo dort endete, kamen andere Menschen hinzu und begannen die Gleise zu blockieren, und somit auch die Versorgungsroute der im Camp stationierten NGOs und unabhaengigen HerferInnen. Sie sind zurzeit im Hungersteik um die EU dazu zu bringen die Grenze zu oeffnen. Gleichzeitig stoppten sie die Essensversorgung innerhalb des Camps, unter anderem indem sie HelferInnen physisch bedrohten. Auch die Aerzte ohne Grenzen verliessen das Camp und es konnte zwei Tage lang fast kein Essen dort ausgegeben werden. Ein Mann uebergoss sich im Rahmen der Proteste am Montag abend mit Benzin, woraufhin andere Refugees ihn allerdings davon abhalten konnten sich anzuzuenden. Am darauffolgenden Morgen gingen zwei andere Maenner weiter und wurden mit schweren Verbrennungen ins Krankenhaus eingeliefert. Heute am dritten Tag der Proteste sind Menschen immer noch im Hungerstreik und die Gleise sind noch immer besetzt. Es hat wieder angefangen zu regnen. Die Essensversorgung fuer den Rest des Camps laeuft langsam wieder an.

An einem anderen Punkt in der Naehe von Polykastro begannen geschaetzt 250 Fluechtende aus anderen Camps in der Gegend, unter anderm Military Camps, die Eingangsstrasse ins Dorf zu blockieren. Inzwischen haben sich die Blockaden auch auf die Autobahn ausgeweitet. Diese ist die zentrale Verbindung zwischen Griechenland und Mazedonien in dieser Gegend.

Wir haben mit einer der Frauen geredet, die eine zentrale Rolle in den Protesten der SyrerInnen und Iraki einnimmt. Sie erklaert uns, dass ihnen gesagt wurde, dass sie bald von den improvisierten Camps umquartiert werden. Sie bekamen die Information, dass sie mit Skype- Interviews in Griechenland Asyl beantragen koennen. Dies funktionierte allerdings nicht. Jetzt wurde ihnen gesagt, dass die Umquatierung vorerst nicht stattfinden wird. Die Menschen wollen jedoch wegen der katastrophalen Lebensbedingungen nicht in den Zelten bleiben, da es dort unter anderem gefaehrliche Insekten, Schlangen und lebensbedrohliche Krankheiten, wie Hepatithis A und C und Atemwegserkrankungen gibt. Ausserdem ertrinken die Zelte im Wasser.

Deswegen protestieren sie und blockieren die Strasse und wollen dort ihren Hungerstreik weiterfuehren. Der Streik und die Proteste sollen so lange weitergehen, bis die EU entweder die Grenzen oeffnet oder die Menschen in den Camps umquatiert werden und anderen Laendern in der EU zugeteilt werden.

Die Blockade begann gegen 11 Uhr heute morgen und ist seitdem weiter gewachsen. Medzinische Versorgungsfahrzeuge werden durchgelassen. Die Polizei verhaelt sich bisher sehr ruhig. Sie ist mit wenigen Autos vor Ort, aber greift bis jetzt auf keinerlei Art und Weise ein.

Die Neuigkeiten werden in den anderen Camps verbreitet und es wird erwartet, dass sich mehr Leute dem Protest an der Autobahn anschliessen.
(mehr…)

Reisewarnung!

REISEWARNUNG

In den ersten beiden Aprilwochen findet die EU-weite Polizeirazzia „Amberlight 2015″ statt: Polizist/innen nationaler Polizeien sowie von Frontex suchen nach Menschen ohne Aufenthaltsstatus. Vor allem in Zügen, an Bahnhöfen, Flughäfen, auf Autobahnen und an innereuropäischen Grenzen. Sie wollen möglichst viele Menschen kontrollieren und festnehmen. Bitte warnt all Menschen ohne Papiere! KEIN MENSCH IST ILLEGAL!

AVERTISSEMENT AUX VOYAGEURS

Sous le nom de ‚“Amberlight 2015″‚ une opération policiére aura lieu du 1. au 15. Avril dans l´UE entiére. En coopération avec Frontex, des policiers nationales vont chasser les sans-papiers pendant ces deux semaines. Ils veulent détecter les voies de migration et aussi capturer le nombre le plus haut possible de sans-papiers. S´il vous plaít, prévenez tous les gens sans papiers! Il faut s´ôattendre plus de contróles surtout dans les trains, les gares, les aéroports, sur les autoroutes et aux frontiéres Européennes internes. PERSONNE N´EST ILLÉGAL!

TRAVEL WARNING:

The first two weeks of April the EU-wide police operation ‚“Amberlight 2015″ is taking place: national and Frontex police forces will chase people without papers. Especially in trains, at train stations, on airports, on highways and on inner-europe borders. They want to find out about migration routes and arrest as many people as possible. Please warn all people without papers! NO ONE IS ILLEGAL!

New info sent over a mailinglist:

the first spread info (see above) is half true. „Amberlight 2015″ is one of these „joint police operations“ (JPO) that happen under each half year EU presidency (except Greece, they did not make any JPO when running the council last year). The operation is a bit similar to „Mos Maiorum“ from October, but just a bit. Now they are targeting not people without papers in general, but over stayers (people that stay with official papers in the EU and don´t leave even if their visa is not valid anymore). AFAIK the controls will NOT happen in streets, trains, public places like in „Mos Maiorum“. In documents it is explained that controls will be carried out only at airports, and only departures (not arrivals). „Amberligt 2015″ may be for getting statistics of people extending their visa. These data is then used by frontex for their risk analysis. As you might know the EU is setting up a large new database and control system smart borders which is against over stayers as well. One might see „Amberlight 2015″ as a pilot. This is what documents explain. ofcourse there still might be a hidden agenda.

Information

NO BORDER, NO NATION, NO MASTERS, NO GODS!
LET FORTRESS EUROPE FALL!

[Spain] 12 Tote

12 Tote

Zwölf Tote. Menschen mit leblosen Körpern in so wenigen Minuten. Wir wissen, dass viel mehr Menschen in viel weniger Zeit in Kriegen sterben, durch eine abgeworfene Bombe, durch Giftgas, durch Minen. Aber wir sind nicht im Krieg. Wir sind in einer Demokratie. Die erträumte freie Welt. Das Bild, dass die Welt voller Sehnsucht informiert: das große Eruopa, die beispielhafte Zivilisation.

Zwölf Tote, ermordet durch Kugeln von Menschen die im Krieg sind, die trainiert sind zu Töten.

Bringt das nicht durcheinander. Es ist nicht das Bild vom Tod einiger Zeichner und anderer Mitglieder einer Pariser Satire Zeitschrift, das alle im Sinn haben, sondern die Erinnerung an die 12 Körper der afrikanischen Migranten, durchlöchert und ertrunken in nur wenigen Minuten durch die Guardia Civil. Es ist fast ein Jahr her, der 6.Februar 2014, dass diese Militär Polizei sie zwang ins Meer zurückzuweichen. Es gab mehr Tote, aber es wurden nur diese 12 Körper gefunden. Die anderen wurden vom Meer verschlungen.

Es gab weder große Aufmärsche, noch Ablehnung und niemand dachte an den Slogan “Wir sind alle an den Grenzen Europas sterbende Migranten!”. Na klar, es waren keine Weißen und sie kamen nicht aus reichen Ländern, aber sie wurden durch grausame Art und Weise ermordet. Nicht durch die Verteidigung irgendeiner Religion oder eines Fundamentalismus, sondern durch die Verteidigung der heiligen Grenze und des Staates. Um ein weiteres Mal ihre Grenze mit Blut und Feuer zu markieren. (mehr…)

Attica: Noise demo at Amygdaleza detention centre, 30/11/2014


On Sunday, November 30th, 2014, nearly 70 comrades gathered outside the barbed wires of the Amygdaleza concentration camp. Detained migrants, outside the containers, stood on the other side. We saw them and they saw us, we shouted and they shouted back, at some moments we joined our voices: “FREEDOM”. Then we were able to return to the city; they remained there.

We found ourselves there because we owed it. We owed it to the imprisoned migrants who, though they’re pushed toward their physical and psychological limits due to the “hospitality” conditions, though they count dead, continue to struggle by all means at their disposal (uprisings, hunger strikes, escapes, or self-injury). We owed it to our enemies (the racist State and its employees, the bosses and their fascists, the racists everywhere) as yet another reminder that they don’t play without an opponent. We owed it to ourselves, because we neither want nor bear a life in a place where there are concentration camps.

Freedom to all incarcerated migrants
Solidarity with those tried this period for the Amygdaleza rebellion in August ’13
No concentration camp, never and nowhere

Solidarity gathering at the courthouse of Athens, entrance from 4, Degleri Street
Monday, December 22nd, at 9am
Day of the court’s ruling on the case of migrants prosecuted for participation in 2013 Amygdaleza detention centre riot

No Lager Assembly

Europäischer Mauerfall

„Alles was es braucht: einen Bolzenschneider und viele Menschen.“ 07.11.14 Berlin

#Ohlauer – Es geht wieder los!

Heute haben erneut Gespräche zwischen den kämpfenden Refugees in der ehemaligen Gerhard-Hauptmann-Schule (Reichenberger / Ohlauer Str.) und Vertreter_innen des Berliner Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg stattgefunden. Der Bezirk hat den Besetzer_innen eine Frist zum Verlassen der Schule gestellt, die in der Nacht von Freitag auf Samstag um 0 Uhr endet.

Es ist somit mit einem erneuten Räumungsversuch der Gerhard-Hauptmann-Schule zu rechnen, der vermutlich am Wochenende oder in der kommenden Woche stattfinden wird. We did it once, we‘ll do it again! Kommt heute Nacht und in den nächsten Tagen nach Kreuzberg und unterstützt die kämpfenden Refugees!

Keine Räumung der besetzten Schule! Bleiberecht für alle!

// Hintergrund & aktuelle Infos:

https://twitter.com/OhlauerInfo
https://ohlauerinfopoint.wordpress.com/

geklaut von: https://linksunten.indymedia.org/de/node/126351